Auf dem Weg nach Nova Scotia – der Flug von Hamburg über Island nach Halifax

Auf dem Weg nach Nova Scotia – der Flug von Hamburg über Island nach Halifax

Flug von Island nach Kanada

Der Flug von Hamburg nach Halifax über Island mit zwei kleinen Kindern

Ende Juli 2016 war es dann endlich soweit, unser Flug zu unserer ersten Kanadareise stand an. Mit all unseren Sachen machten wir uns auf den Weg zum Flughafen Hamburg. Unser Flug mit der Icelandair ging am frühen Nachmittag, so dass wir noch den Vormittag nutzen konnten, letzte Sachen zu packen.

Check-in am Airport Hamburg für den Flug nach Nova Scotia

Der Check-in am Counter war problemlos, das Gepäck von 4 großen und 4 kleinen Koffern aufgegeben bzw. für die Kabine gelabelt und so konnten wir entspannt durch den Sicherheitscheck gehen. Wie immer bei Flügen kamen wir nicht am Duty Free Shop vorbei, ohne dass die Jungs ein „kleines“ Spielzeug haben wollten. Zwei Handpropeller später gingen wir dann zum Gate und das Boarding ging auch schon los. Hier sollte man auch noch einmal erwähnen, dass Familien mit kleinen Kindern ein bevorzugtes Boarding erhalten, welches uns natürlich sehr entgegen kam. Im Flugzeug hatten wir dann eine 3er Sitzgruppe und einen Einzelplatz in derselben Reihe auf dem gegenüber liegenden Gang. Das ist tatsächlich recht praktisch, so kann das Elternteil, das diesen Einzelplatz hat, schnell an verstaute Rucksäcke, Trunkies etc heran kommen. Oder auch mal ausruhen, was auch wichtig ist. 🙂

Im Flugzeug nach Kanada mit zwei Kleinkindern

Sogar die Lunchbox auf dem Flug von Island nach Halifax ist ein Spielzeug

Pünktlich startete der Flieger in Richtung Island und das
große Abenteuer begann. Während des Fluges kümmerten
sich die Mitarbeiter von Icelandair rührend um die Kinder
an Bord. Es gab Getränke und kleine Snacks. Nichtsdestotrotz haben wir stets kleine Trinkflaschen, Gummibärchen, Pixiebücher … dabei, da grundsätzlich immer dann jemand Durst hat, wenn gerade keine Flugbegleitung kommen kann. Viele Eltern sorgen sich, dass die Kinder beim Start und Landen Schmerzen haben könnten. Unsere Erfahrung auf den Flügen mit unseren Kindern ist, dass die Kids den Druckausgleich im Flieger oft besser hinkriegen als die Eltern. Säuglinge sollten während Start bzw. Landung gestillt werden oder das Fläschchen bekommen, ein Schnuller hilft älteren Kindern und ansonsten hat sich bei uns das Kauen von ein paar Gummibärchen bewährt. Ist natürlich nicht sooo super für die Zähne, aber hey, wie oft macht man das? Wichtig ist allerdings, dass alle gesund sind! Falls Eure Kinder erkältet sind bevor Ihr losfliegen wollt oder gar Fieber haben, ist auf jeden Fall der Rat des Kinderarztes einzuholen. Aus eigener Erfahrung wissen wir leider, wie schmerzhaft ein Flug werden kann, wenn die Nase „dicht“ ist.
Auf dem Flug nach Island ging es uns allen fantastisch. Das Highlight für die Kids war das Spieleset mit einem Stickerbild und verschiedenen typischen Merkmalen von Island
wie zum Beispiel den Vulkanen, Elfen und Trolle etc. Die Kinder konnten die verschiedenen „Saga“-Figuren, die sehr liebevoll gestaltet wurden, immer wieder neu auf der Karte von Island platzieren und sie neue Abenteuer erleben lassen. Das fördert sowohl die Motorik als auch die Phantasie.

Icelandair Magic Sticker Set@virtuallanguagelighthouse

Unsere Kinder waren begeistert und im Nu war der
erste Teil des Fluges vorbei. Nach 3 ½ Stunden landeten
wir in Keflavik, dem internationalen Flughafen von Island.

Icelandair Memory for kids

Kleiner, aber feiner Stop auf Island auf dem Weg nach Nova Scotia

Postkarten verschicken am Flughafen Keflavik

Auf Island hatten wir dann knapp drei Stunden Zeit und nutzten diese,
​uns die Beine zu vertreten, die erste Post nach Hause zu schicken, einige Souvenirs zu kaufen und etwas zu essen, da es während des ​Fluges keine Verpflegung für Erwachsene gab bzw. diese nur gegen ein ​heftiges Entgelt zu haben war.
​Leider war die neue Spielzone noch nicht komplett fertig ​gestellt, daher war für die Kinder ein wenig Flaute angesagt. Das ​haben wir aber mit Buggy Rennen überbrückt, die überall am ​Flughafen kostenlos zur Verfügung stehen.

Kinderfreundlicher Flughafen Keflavík, Island
Kostenlose Buggys am Flughafen von Keflavik: wow!!

​Erste Müdigkeitserscheinungen ließen uns dann aber zügig zum ​nächsten Gate gehen und auf den Anschlussflug nach Halifax warten.
Das Boarding war ähnlich unkompliziert wie in Hamburg und so starteten wir pünktlich in die zweite Hälfte der Reise. Der Überflug über Grönland und die ersten Festlandbereiche von Kanada waren aus dem Flieger heraus eine absolute Augenweide und ließen uns von vielen schönen Aktivitäten im Urlaub träumen. Die Jungs waren mittlerweile eingeschlafen und so verging der Flug von ca. 4 ¼ Stunden schnell und ereignisarm.

Über den Wolken, auf dem Flug nach Nova Scotia
​Endlich in Halifax, Nova Scotia angekommen!

Nach der Landung am frühen Abend Ortszeit verließen wir das Flugzeug mit zwei müden Kindern im Arm bzw. an der Hand und begaben uns zur Immigration. Diese erfolgte schnell und unkompliziert, so dass wir uns zügig zur Gepäckausgabe machen konnten. Alle Koffer waren bereits auf dem Band (dies war nicht immer der Fall, dazu aber in einem anderen Eintrag mehr). Und gleich zu Beginn bestätigte sich die immer wieder gepriesene Freundlichkeit und Höflichkeit der Kanadier. Vollbepackt mit 2 Trolleys und den Kindern waren wir schwer am Schieben als uns eine Mitarbeiterin der Zollbehörde fragte, ob sie uns helfen könne. Dankend nahmen wir dies an und schon hatten wir den Sicherheitsbereich verlassen und konnten uns nun auf den Weg in das Hotel machen.
Wir hatten im Voraus das ALT Hotel am Flughafen gebucht, welches sich
als absoluter Glücksgriff erwies. Das Haus befand sich direkt auf der
anderen Straßenseite und hatte einen direkten Zugang über eine
Brücke vom Terminal aus. Ziemlich müde checkten wir ein
(auch hier ein toller und freundlich zuvorkommender Service –
„no worries“ allenthalben)
und Minuten später waren wir auf dem Zimmer und froh und glücklich,
endlich angekommen zu sein im Land unserer Träume.
Schnell frisch machen und noch eine Kleinigkeit trinken und
dann ging es für alle in die großen Queensize Betten und eine
ordentliche Mütze Schlaf war angesagt.

Gemütliche Betten im ALT Hotel am Airport Halifax

3 Replies to “Auf dem Weg nach Nova Scotia – der Flug von Hamburg über Island nach Halifax”

Leuchtfeuer empfangen? Dann schickt uns doch ein Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: