Auswandern mit Kindern: Oh Tannenbaum

Auswandern mit Kindern: Oh Tannenbaum

Weihnachtsbräuche sind für Auswanderer manchmal gar nicht so leicht umzusetzen. Unsere Kinder fragen uns immer wieder, ob der Weihnachtsmann nun auch bei uns erst am 25.12. kommt und wo wir unseren Tannenbaum aufstellen wollen. Welchen Tannenbaum überhaupt? Noch haben wir keinen! Wie werden wir in unserem ersten Jahr der Auswanderung in Kanada Weihnachten feiern?

Teil 1: Oh Tannenbaum in Kanada.

OH Tannenbaum in Kanada


Kanada Tannenbaum Weihnachten Bunt
Oh Tannenbaum, wie schrill sind Deine Farben

Oh Tannenbaum, wie schrill sind Deine Blätter!

Eigentlich wollten wir in diesem kanadischen Superladen (mir fällt kein anderes Wort dafür ein – hier gibt es von der Jagdausrüstung bis zum Mixer einfach alles) nach Schlittschuhen gucken, aber dann kamen wir im Eingangsbereich aus dem Staunen nicht mehr raus. Wo eben noch die Halloween-Deko stand blinkte und funkelte es nun von allen Seiten und in wirklich allen Farben des Regenbogens. 

Kanada Tannenbaum pink Bräuche
Shocking – this Christmas tree is pink!

Wir konnten uns minutenlang nicht von dieser Szenerie, die wir sonst nur aus amerikanischen Filmen kannten, gar nicht losreißen. Einerseits waren wir völlig geflasht von dem ganzen Bling-Bling, aber irgendwie war es auch interessant, eine andere Interpretation von Weihnachten zu sehen. Wenn wir sonst zur Weihnachtszeit auf Reisen waren, so genossen wir die hygge Weihnachtsmärkte in Dänemark oder besuchten die festlich geschmückten Städte in Frankreich. Bislang haben wir hier in Lunenburg County in Nova Scotia auch eher die handgemachten, maritimen Weihnachtsdekorationen aus Holz gefunden (und uns gleich mit einem Leuchtturmanhänger eingedeckt!) https://www.rvlighthouse.ca/little-christmas-market-in-petite-riviere/

Aber, wie heißt es so schön: Geschmäcker sind zum Glück verschieden! Wir haben beschlossen, unseren Tannenbaum auf einer Farm in Lunenburg County auszusuchen. Hier gibt es nämlich Weihnachtsbäume wie Sand am Meer. Dies scheint ein richtiges Familienerlebnis zu sein, mit einer kleinen Kutschfahrt in den Wald, wo wir uns unseren Lieblingsbaum aussuchen können und am Ende gibt es heißen Apfelsaft. Ich hoffe ja noch auf ein wenig Schnee… Das ist dann mein Weihnachtskitsch! 

Kanada Lunenburg Schnee Winter Weihnachten
Lunenburg mit kleinem Schneehäubchen – malerisch!

Weihnachten auf Französisch

Natürlich sind hier nicht nur die Weihnachtsdekorationen anders, nein, auch die Sprache wenn es schneit, oder so. Alle Jahre wieder haben unsere Jungs in der Kita in der Weihnachtsbäckerei gesungen. Diese Lieder wird es in diesem Jahr nicht geben, zumindest nicht in der Schule. Ein bißchen wehmütig werden wir schon, besonders der Große denkt dann an seine schöne Kitazeit. „Melanklöterig“ nennen wir das bei uns.

Doch dann ertönt aus dem Kinderzimmer ein pathetisch gesungenes Mon beau Sapin!

Könnt Ihr erraten, um welches Lied es sich bei Mon beau Sapin handelt? 

Kanada Tannenbaum Sapin Weihnachten
Oh Tannenbaum – mon beau sapin!

Nächste Woche finden an unserer frankophonen Schule die Weihnachtskonzerte statt, und ich befürchte, dass ich ein paar Taschentücher einpacken muss. Leider bin ich bei solchen Veranstaltungen schnell gerührt. Vielleicht wäre ein bißchen Bling-Bling in dieser Situation doch ganz hilfreich…? 

Was meint Ihr? Wie kauft Ihr Euren Tannenbaum und wie schmückt Ihr ihn? Wäre ein wenig Bling-Bling genehm? Teilt uns Eure Meinung mit, erzählt von Euren Tannenbäumen – falls Ihr welche habt! Wir freuen uns über Kommentare und Bilder! 

3 Replies to “Auswandern mit Kindern: Oh Tannenbaum”

  1. Wir waren ja damals in einer aehnlichen situation wie ihr. im laufe der jahre hat sich ein neues konzept
    und traditionen ergeben. eigentlich ein balance- act zwischen canadian und german traditions:

    baum wird, entgegen canadian traditions, erst kurz vor christmas und nach dem zwillingsgeburtstag auf der property= eigenem grund gemeinsam ausgesucht und gefaellt. geschmueckt wird er mit mitgebrachten deutschen ornamente und lichterkette ( – holzhaus und echte kerzen und damals grossem hund war/ ist no-go aus fire-safety reasons…) und im laufe der jahre dazugekommenen ‚canadian ornaments‘.

    geschenke brachte santa durch den kamin in der nacht zwischen 24./25 . die kinder stellten fuer santa ‚milk‘ und cookies bereit, am abend des 24. vorm kinder bett gehen. santa’s itinerary wurde mit ’norac‘ verfolgt und christkind wurde in rente geschickt! (dessen existenz zu erklaeren wenn die classmates an santa glauben ueberfordete die eltern)

    24. =heiligabend. entgegen deutscher tradition entwickelte sich dieser bei uns im laufe der jahre zum ’social‘ event. dh entweder party bei freunden oder party mit freunden bei uns daheim.

    christmas morning =die ‚canadische bescherung‘ am 25.12 in ruhe, ‚privacy‘ (= pyjama, morgenmantel, kinder konnten spielzeug zeitlich unbegrenzt ausprobieren) lag uns irgendwie mehr als der in deutschland verbreitete ablauf an heiligabend (aufbretzeln, alle familienmitglieder im festgewand, festessen und dementsprechende eltern vorbereitungen, aufgedrehte kindern die ewig warten mussten ( waehrend parents all das erledigen und versuchen in guter laune unter einen hut bringen! = stress pur fuer mich, ich finde den ‚canadian way more ‚mom‘ friendly :-)! )

    also gemuetlich coffee am morgen, geschenke auspacken und ausprobieren ist ein super relaxing christmas day fanden wir eltern und kids. gegen mittag fang ich an mit ‚turkey dinner‘ . das gibt es early wenn die daemmerung einsetzt quasi als abschluss der feierlichkeiten. 2. weihnachtstag gibt es ja nicht.

    viel spass bei eurem 1. canadian christmas wuensch ich von der west coast!

    1. Danke für Dein Feedback! Das hört sich total entspannt und schön an wie Ihr Weihnachten feiert! Ja, ich finde den Heiligabend auch manchmal stressig, besonders weil die Kinder so aufgeregt sind. Andererseits mag ich das Festliche… wir lieben das Buch „Wo der Weihnachtsmann lebt“ und dort wird erklärt, dass der Weihnachtsmann logischerweise erst am 25.12. in Nordamerika ankommt. Meine Kinder erwarten eigentlich, dass der Weihnachtsmann am 25. kommt. Ein Christkind hatten wir bislang nicht, allerdings kommt das bei der deutschen Nachbarsfamilie. So oder so wird es bestimmt schön werden! Euch auch ein entspanntes, fröhliches Weihnachtsfest von der East Coast!

      1. Ja, da ‚Festliche‘ gehoert unbedingt dazu! Aber vor allem mit young kids haben es die Canadians schon gut organisiert finde ich ?

        Das ‚Festliche‘ geschieht bei uns/Canadians seit unserem ‚Canadian Arrival‘ an Christmas Eve -anlaesslich der Zusammenkunft mit friends. (Alle ‚dressed up‘ way more than usual und mit ungewoehnlich festlichem Essen, aber eben ohne ‚Bescherung‘ fuer die kids…).

        Zusammengefasst finde ich persoenlich, dass Kanadier es irgendwie fuer moms/parents
        relaxed und einfach gut organisieren- ’suiting us‘ besser als wir es aus good old Germany kannten- eine schoene und bereichernde Erfahrung…..;-)

Leuchtfeuer empfangen? Dann schickt uns doch ein Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: