Good morning, Canada!

Good morning, Canada!

Good morning, Canada!

Wir sind drin! Wir haben es geschafft und sind permanent residents of Canada! Hurra!!!

Noch können wir es gar nicht glauben.

Nach einem schönen und am Ende etwas aufregenden Flug nach Island mit icelandair https://www.icelandair.com sind wir sehr gut am Abend in Halifax gelandet. Beim Anflug auf Island musste der Pilot kurz vorm Landen aufgrund von starken Luftströmungen nochmal durchstarten und eine neue Runde fliegen zum 2. Versuch. Zum Glück ist Island ja wunderschön und wir hatten keine Eile, den Anschlussflug zu bekommen. Ansonsten waren beide Flüge wieder sehr angenehm und wir konnten sogar etwas schlafen.

In Halifax war auf dem Sonntagabend kaum noch was los. Gleich im Vorraum für die Immigration sprachen wir einen Officer an, der uns prompt im perfekten Deutsch antwortetet! Meine Kinnlade fiel runter, wir müssen geguckt haben wie die Autos! Damit hätten wir nun nicht gerechnet. Er nahm uns unter seine Fittiche und half uns an der elektronischen Immigration, die ja jeder Reisende machen muss (declaration of goods, passport scan, etc). Außerdem machte die Maschine noch ein (sehr häßliches) Foto von mir als main applicant.

Die Überraschungen gingen noch weiter…

Kennt Ihr das Gefühl, wenn Ihr ganz doll für eine Prüfung gepaukt habt und dann kommen nur einfache Fragen? Nein? Ich auch nicht. Da standen wir nun mit klopfendem Herzen vor der Immigration Officer mit unserem prallen Ordner. Die CIC Officer war sehr nett und ruhig, es war auch nix mehr los an dem Sonntagabend am Flughafen Halifax. Manchmal liest man von 4stündigen Wartezeiten an der Immigration in Toronto oder Vancouver. Diesbezüglich waren Ankunftsort und Zeit sehr gut gewählt. Wir mussten ein paar einfache Fragen beantworten (z. B. „Have you ever been denied access to Canada when you applied?”), die wir alle mit „No“ beantworten konnten. Wir brauchten unsere Reisepässe und unsere Confirmation for Permanent Residence und unseren Kontostand für den Proof of funds. Dann durfte Tino schon unsere Koffer holen (leider fehlte einer, den wir eigentlich als Handgepäck aufgeben wollten und der dann zu groß war und aufgegeben werden musste). Derweil freuten sich die Jungs über eine Kiste Lego Duplo, die freundlicherweise an der Immigration bereit stand.

Einige Minuten später rief uns die nette Officer (oder heißt das dann Officerin?!?) wieder zu sich und beglückwünschte uns lächelnd zu unserem permanent resident Status. What?!? Zum 2. Mal an diesem Abend fiel mir die Kinnlade runter…

Welcome to Canada!

Wegen des verlorenen Koffers mussten wir erstmal zum baggage claim (Gepäckabfertigung) bevor wir das Interview für die pr mit dem Zollbeamten weiterführen konnten. Hier müssten wir ein wenig warten, weil wohl einige Koffer fehlten. Dann ging es endlich weiter zum Zoll.

Wir hatten unsere Liste mit unserem Containerinhalt von Relocately und unsere Liste mit den Dingen, die wir bei uns hatten in zweifacher Ausfertigung dabei. Darüber hat sich der Zollbeamte sehr gefreut, offenbar sind nur die wenigsten Auswanderer so gut vorbereitet. Wenn Ihr eine Auswanderung nach Kanada plant macht das bloß ordentlich und damit den Zollbeamten eine Freude!

Nach Prüfung der Unterlagen wurde uns wieder sehr freundlich von allen Beamten im Raum gratuliert und es hieß nun wirklich: „Welcome to Canada!“

Wenn ich das hier so schreibe bekomme ich eine Gänsehaut, es war ein sehr schöner Moment trotz Müdigkeit und Aufregung. Der respektvolle Umgang mit uns und die Freundlichkeit und Wärme, mit der wir empfangen wurden macht uns sehr glücklich. Wir sind aus freien Stücken nach Kanada ausgewandert und Ihr habt unseren langen Weg verfolgt. Danke, dass Ihr uns begleitet!

But that’s not all, folks! Wir werden weiter berichten, wie es uns hier geht und was wir so machen. Heute holen wir noch unser Mietauto und ziehen dann aus „unserem“ geliebten Alt-Hotel direkt am Flughafen Halifax https://www.althotels.com/en/halifaxairport/ in das erste Airbnb in Halifax. Morgen beginnen wir mit den Behördengängen…

Sonnenaufgang am Flughafen Halifax vom Alt-Hotel aus fotografiert

14 Replies to “Good morning, Canada!”

  1. Jetzt hab ich reply gedrueckt und nix passiert. Sorry falls der Kommentar zweimal auftaucht.

    Ich habe die Greencard in der Lottery gewonnen. Wir sind beide eigentlich in der Filmbranche taetig, von daher waere Vancouver unser Ziel. Allerdings waren wir beide noch nicht dort, haben aber ausnahmslos nur Gutes gehoert.
    Ich werde mich mal etwas mehr mit der Materie beschaeftigen. So holter di polter wollen wir hier auch nicht weg. Wir haben grade erst ein Haus gekauft und auch wenn ich weiss, wie lange der Auswanderungsprozess dauern kann, bin ich noch nicht bereit Naegel mit Koepfen zu machen 🙂

    1. Ihr habt die Greencard gewonnen? Wie cool ist das denn? Herzlichen Glückwunsch!! Soweit ich informiert bin muss man trotz Lotteriegewinn einige Kriterien erfüllen, oder? So ähnlich ist es halt auch beim Express Entry.
      Vancouver scheint das kanadische Hollywood zu sein! Leider waren wir auch noch nicht da, aber ich höre, dass es wunderschön und leider sehr teuer sein soll. Wir haben vor, dort mal Urlaub zu machen, um es uns mal anzuschauen. Hier in Nova Scotia gibt es übrigens auch eine (kleine) Filmindustrie. Dann könntet Ihr an der Ostküste bleiben! Seid Ihr denn Schauspieler? Filmindustrie hört sich ja sehr spannend an!

      1. Neee keine Schauspieler. Hinter der Kamera am Set. Wir leben momentan in einem kleinen Nest in dem die Industrie auch mal gross war, bis der idiotische Governor die tax incentives abgeschafft hat. Jetzt ist alles weggewandert und ich arbeite als was ganz anderes bei einer non profit Organisation und mein Mann arbeitet noch in Berlin als Autor und reist hin und her.
        Ja fuer den lottery Gewinn muss man ein bisschen was erfuellen, aber eigentlich nur Highschool Abschluss und ein bisschen Geld. Da ist eher das Glueck Eine abzubekommen der Knackpunkt.

        1. Ja, weg brechende tax incentives sind ja auch manchmal die Gründe für das Absetzen von Serien (gern die, die ich gut finde). Aber gut, dass Ihr für Euch einen Weg gefunden habt! Pendeln zwischen Vancouver und Berlin stelle ich mir allerdings etwas anstrengend vor. 😉 Guckt doch vielleicht schon mal, ob Eure Berufe auf der NOC Liste von Kanada stehen (am besten sind die mit 0, A oder B). https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/immigrate-canada/express-entry/eligibility/find-national-occupation-code.html

          1. Wenn man wieder was zum Drehen findet, braucht man ja nicht mehr pendeln 😉 Vielen Dank fuer den Link. Filmjobs sind ja haeufig nicht die Norm, ich denke aber sie koennten sehr wohl unter B fallen. Ich bin hier Office Manager, das koennte gut unter 0 fallen.

          2. Das wäre natürlich das Ziel! Mit „0“ hättest Du gute Chancen und würdest ordentlich Punkte bekommen. Guckt einfach mal in die Seiten des CIC hinein und berechnet für Euch, wie viele Punkte Ihr evtl. erreichen könntet (Alter zählt z. B. auch). Seid Ihr unter 40? Das wäre auch gut für das Punktesammeln.;-)

  2. Hey, habe grade eure seite entdeckt. Welcome to the eastcoast!
    Wir sind vor etwas mehr als zwei Jahren in die USA ausgwandert, und obwohl es hier fuer uns eigentlich ziemlich gut laeuft, ueberlegen wir aufgrund der politischen Lage weiter zu ziehen. Ich habe mich ein bisschen versucht in das Thema Express Entry einzulesen, bin mir aber nicht ganz sicher, was man eigentlich sonst noch braucht, ausser den Sprachtests und konnte auch bei euch keinen weiteren Beitrag finden. Oder bin ich einfach nur blind? 😉 waere toll, wenn ihr mich in die richtige Richtung schubsen koenntet.

    Toitoitoi fuer euer Abenteuer!

    1. Hallo Melverenice! Welcome to our blog! Wir freuen uns, dass Dir das Thema Auswandern nach Kanada gefällt – und Du bist ja schon auf dem richtigen Kontinent! Leider stimmt, dass wir bei unserem Express Entry Beitrag noch nicht weiter geschrieben haben, was wir aber ganz bald nachholen! Im Grunde genommen handelt es sich um ein Punktesystem zur Einwanderung, und der Sprachtest ist dabei immens wichtig. Weitere Kriterien sind z. B. Ausbildung, Berufserfahrung, Verwandschaft in Kanada,… Auf der Seite der kanadischen Inmmigrstion Behörde (CIC) gibt es schon mal weitere Informationen. Es gibt viele Wege in den „true North“, der Express Entry war für uns der schnellste und beste. Talk soon and all the best!

      1. PS: Wie seid Ihr denn in die USA ausgewandert? Und würde Euch eine bestimmte Region in Kanads am meisten interessieren? Dann könntet Ihr Euch die speziellen Einwanderungsprogramme der jeweiligen Region (Provincial Nominee Program) einwandern.;-)

        1. Ich hab die Greencard in der Greencard Lottery gewonnen. Wir sind beide in der Film Branche taetig, von daher wuerde Vancouver uns am meisten zusagen. Allerdings waren wir beide noch nicht dort, haben aber bisher nur gutes gehoert. Mal sehen was kommt, so holter di polter wollen wir hier auch nicht weg. Ich werde mich mal tiefer mit der Materie beschaeftigen 😉

  3. Spannend, spannend. Ich kann es mir richtig bildlich vorstellen, wie Ihr durch die Immigration seid. Schön auch zu hören, dass es so freundlich und unkompliziert abgelaufen ist. Den Tipp mit der zweifachen Ausfertigung der Zollunterlagen werde ich mir merken. (Gut, die Packliste ist bei relocately ja schon inbegriffen, aber für die Koffer etc. hätte ich das bestimmt glatt wieder vergessen…)
    Nun geht es an die Behördengänge und ich warte gespannt auf Eure Erfahrungen.

    1. Danke, Joe! Ja, es war sehr spannend und dennoch so unkompliziert und feierlich. Mittlerweile haben wir einige Behördengänge erledigt, und es kam immer sehr gut an, dass wir unsere Unterlagen geordnet dabei hatten, selbst wenn wir sie gar nicht brauchten.

Leuchtfeuer empfangen? Dann schickt uns doch ein Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: