Schlagwort: Aufenthaltsgenehmigung

Permanent Resident of Canada – Auswandern nach Nova Scotia

Permanent Resident of Canada – Auswandern nach Nova Scotia

Auswandern nach Kanada

Studium mit Ü40? Arbeitserlaubnis?

Oder doch gleich uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis (Permanent Residency)?

Diese Frage hat uns recht lange beschäftigt, da wir uns nicht so richtig einigen konnten, was wir „dort“ in Kanada gerne machen wollten und wie wir unseren Aufenthalt möglichst kostengünstig halten. Als Deutscher darf man im Prinzip 6 Monate ohne Visum (aber im Falle einer Einreise per Flugzeug mit eTA – mehr dazu folgt in einem Beitrag über Urlaubsreisen) in Kanada bleiben. Allerdings darf man in dieser Zeit nicht in Kanada arbeiten, Kinder dürfen nicht in die Schule gehen, man ist einfach Tourist. Was tun, um länger bleiben zu dürfen? Dort zu leben und zu arbeiten? Wir haben drei von vielen Möglichkeiten für uns durchgespielt, und eine ist nun unser Weg nach Kanada.

Warum nach Nova Scotia auswandern?

Eigentlich war uns nur eins klar: Wir waren kopfüber verliebt in Nova Scotia. Der tiefblaue Ozean, die felsigen Küsten und feinsandigen Strände, die bunten Häuschen von Lunenburg, Dudelsack und französische Küche in einer Provinz vereint, … ach, ich könnte ewig weiter schwärmen. So. Nun aber zurück zum eigentlichen Thema.

Meat Cove, Cape Breton, Nova Scotia

Sollte vielleicht einer von uns erstmal ein Jahr studieren, während der andere mit der Open Work Permit, die dem Ehepartner von Studenten mit Study Permit zugebilligt werden kann arbeiten? Aber das Studium ist sooooo schrecklich teuer in Kanada! Außerdem sind da ja auch noch unsere Kinder, die in die Schule gehen sollen und versichert werden müssen. Das würde zwar auch über die Study Permit funktionieren, aber es war für uns doch ein wenig zu unsicher. Unser Studium liegt halt schon ein paar Jahr(zehnte) zurück, und so richtig begeistern konnten wir uns anfänglich nicht dafür. Dennoch hat uns dann genau die Überlegung, mit der Study Permit nach Kanada zu gehen, auf unseren heutigen Weg bis zur Permanent Residency gebracht.

Auswandern nach Kanada – die Einwanderungsprogramme

Kanada hat eine große Fülle an Einwanderungsprogrammen, nichtsdestotrotz ist es mit keinem dieser Programme wirklich einfach, in Kanada leben und arbeiten zu dürfen, geschützt zu sein und noch dazu freie Orts- und Berufswahl zu haben und uneingeschränkt bleiben zu dürfen. Alle Angaben, die wir hier machen, sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, aber wir sind keine Berater und erst recht keine Behörde, deshalb informiere Dich bitte auch immer bei den kanadischen Behörden (CIC). Wir haben uns mit sehr vielen Programmen beschäftigt, da wir anfänglich nicht so genau wussten, ob der Express Entry für uns der richtige Weg ist. Auf dieser Seite bemüht sich ViLaLi (Virtual Language Lighthouse), stets aktuelle Informationen bereit zu halten. Dennoch sind die Änderung der CIC, der Canadian Immigration and Citizenship (dt.: Kanadische Einwanderung und Staatsbürgerschaft) Behörde oft recht kurzfristig und umfassend. Dies erfuhren wir am eigenen Leib kurz bevor wir uns bewerben wollten, zum Glück fiel die Änderung sehr zu unserem Gunsten aus. 😉

Einwandern nach Kanada mit Studentenvisum oder Arbeitserlaubnis

Einwanderer vor 2016 kamen meistens mit dem Federal Skilled Worker Program oder Federal Skilled Trades Program. Manche schafften den Weg nach Kanada über die Work Permit (Arbeitserlaubnis) oder eben die Study Permit (Studiumsgenehmigung), diese Programme sind nach wie vor möglich, allerdings musst Du für die Work Permit einen kanadischen Arbeitgeber finden, der Dich einstellt. Dieser muss dann den Behörden beweisen, dass er für den Job keinen geeigneten kanadischen Bewerber findet. Das ist ein ziemlicher Papierkrieg mit den Ämtern, und verständlicherweise haben viele Arbeitgeber darauf nicht so richtig Lust. Hatten wir auch nicht. Nope.

Auswandern nach Kanada
Everybody wants to be Canadian 😉

Ja, und für die Study Permit? Na klar, Du brauchst eine Schule/Universität, die Dich aufnimmt (die Bewerbungen sind z. T. recht umfangreich). Beides ist mit einem gewissen Risiko und bei der Study Permit auch mit sehr hohen Kosten (Studiengebühren, kein Vollzeitjob möglich) verbunden, dennoch haben auch diese beiden Wege ihre Vorteile, auf die wir in einem anderen Beitrag eingehen werden.

Nach Kanada auswandern als permanent resident übers Punktesystem!

Die Einreise nach Kanada über den Express Entry hingegen hat den wirklich großen Vorteil, dass der Bewerber durch ihn die begehrte permanent residency erhalten kann – und das in vergleichsweise kurzer Zeit. Diese uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis ist ein Superpaket:

Mit der permanent residency hast Du

  • die uneingeschränkte Aufenthaltsgenehmigung (solange Du Dich an die Gesetze hältst und brav Deine Steuern zahlst)
  • das Recht auf fast alle Sozialleistungen, auch Krankenversicherung, Kindergeld,…
  • das Recht, frei zu wählen, wo Du in Kanada leben, studieren und arbeiten möchtest (bei anderen Programmen ist man eingeschränkter)
  • die Möglichkeit, Dich selbstständig zu machen
  • wesentlich niedrigere Studiengebühren
  • den Schutz des Kanadischen Rechts
  • im Prinzip die gleichen Rechte wie kanadische Staatsbürger, aber wenn Du dennoch irgendwann gerne die kanadische Staatsbürgerschaft haben möchtest, dann führt der Weg momentan durch die permanent residency

Als permanent resident darfst Du allerdings nicht wählen und keine öffentlichen Ämter bekleiden sowie Jobs ausüben, die eine Unbedenklichkeitserklärung von hoher Sicherheit erfordern (Regierungsämter, Übersetzer für Geheimdienste etc). Naja, gut…

Sounds good to you? 

Dann guck doch auch nochmal auf die Seite der CIC für weitere Informationen zur Permanent Residency.

Hier ist der Link zum Permanent Resident Status der kanadischen Einwanderungsbehörde CIC:

https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/new-immigrants/pr-card/understand-pr-status.html

(Stand: 30. Januar 2018, 20:03:46 Uhr)

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: