Schlagwort: Leuchtturm

Achtung, Achtung: RV Lighthouse

Achtung, Achtung: RV Lighthouse

Liebe Virtual Language Lighthouse Freunde,

manche haben schon bemerkt, dass unser Leuchtturm Räder bekommen hat und nun flott in Nova Scotia, Kanada, als RV Lighthouse unterwegs ist. Sowas!

Guckt doch mal vorbei: Die neue Webseite ist online! https://www.rvlighthouse.ca

Indian Summer in Nova Scotia

Wir finden, dass sich mittlerweile einiges an Beiträgen auf unserer Webseite tummelt, aber für die Wohnwagen-/Reisefans ist es doch etwas unübersichtlich geworden, unsere Reisetipps zu finden. Außerdem haben wir noch eine tolle Reise durch eine andere kanadische Provinz in der Schreibfeder, über die wir berichten möchten. Welche Provinz haben wir noch besucht, außer Nova Scotia – wer weiß es? (Sorry, ich bin Lehrerin auf Unterrichtsentzug!)

Rissers Beach Provincial Park

Da wir weitere Reisen mit RV/Trailer konkret planen und Euch daran teilhaben lassen möchten – wenn Ihr Lust habt – finden wir, dass die Zeit für eine eigene Wohnmobiltour-Seite gekommen ist. Yeah!! Wir hoffen, dass so jede/r auf seine Kosten kommt! In den nächsten Wochen werden wir also mal richtig aufräumen auf dieser Seite. Ein Kuddelmuddel is das hier, meine Güte!

Hier im Virtual Language Lighthouse berichten wir nach wie vor von unserer Auswanderung nach Kanada (möglicherweise bald AUCH auf Englisch, da wir viele internationale Anfragen bekommen) und unserem Leben hier in Nova Scotia. Manchmal wird dieses eben auch im Wohnmobil oder Wohnwagen stattfinden. (Spätestens Ende Mai endet unser Winterrental in Lunenburg…!)

Nun wisst Ihr Bescheid, liebe Lighthouse-Freunde, und wir hoffen, dass wir Euch weiterhin auf unseren Seiten mit unseren Beiträgen erfreuen dürfen. Vielen Dank an alle lieben LeserInnen, die uns auch in der internetarmen Zeit zu Beginn in Kanada die Treue gehalten haben! Wir freuen uns riesig über Eure Kommentare, es ist so schön für uns, mit Euch in den Kontakt zu treten. Danke!! Thank you! Merci!

LaHave River in Fall

Mein Mann studiert gerade wieder Wohnmobil- und Wohnwagenangebote während ich hier schreibe.

Was findet Ihr denn eigentlich besser: Wohnwagen oder Wohnmobil?

Am Lagerfeuer: Der Countdown läuft!

Am Lagerfeuer: Der Countdown läuft!

Herzlichen Willkommen zurück am Lagerfeuer!

Unsere Auswanderung nach Kanada rückt immer näher und näher, der Countdown am unteren Ende unserer Seite zeigt an, dass die Anzahl der Tage nur noch zweistellig ist. Schluck! In den letzten Wochen haben wir einige von Euch getroffen, vielleicht „ein letztes Mal“ vor dem Umzug, auch wenn das immer so melodramatisch klingt und wir ja keine Auswanderer im 18. Jahrhundert sind. Es gibt glücklicherweise Flugzeuge, und Kanada ist nicht aus der Welt! Auf dem Weg nach Nova Scotia – der Flug von Hamburg über Island nach Halifax

Ein Urlaub in Nova Scotia lohnt sich, nicht nur, um uns zu besuchen. Gestern lief sogar eine Doku über Lunenburg im NDR Fernsehen NDR Doku über Lunenburg , die viele von Euch auch geguckt haben. Ja, es ist ein wirklich schönes Fleckchen Erde… So schön, dass natürlich auch viele andere Menschen dort Urlaub machen oder sogar leben wollen.

Wo können wir wohnen?

Noch immer sind wir auf der Suche nach Wohnraum, und leider können wir nicht nochmal vor unserem Umzug nach Kanada fliegen. Es bleibt also spannend. Selbst Airbnb ist uns diesmal keine große Hilfe. Eigentlich hatten wir schon ein Haus für 2 Monate angemietet, aber dann wurde die Reservierung von der Vermieterin einfach ohne Begründung storniert und das Haus dann zum doppelten Preis wieder reingestellt. Das fanden wir überhaupt nicht lustig, aber so sieht es aus. Die Region macht einen Riesenaufwand, neue Bürger anzuwerben http://www.nowlunenburgcounty.com, aber leider gibt es kaum Wohnraum zum Mieten. Viele Vermieter verdienen im Sommer das Geld fürs ganze Jahr. Da die Nachfrage so groß ist, empfehlen wir rechtzeitige Buchung. Oder in die wunderschönen Nachbarorte ausweichen. Oder eben doch mit dem Wohnmobil auf Tour gehen, der Campingplatz hat oft doch noch kurzfristig einen Stellplatz frei. http://www.lunenburgns.com/campground/ Zum Glück haben wir ein schönes, großes Zelt, in dem wir zur Not nächtigen könnten… Oder wir fahren mit unserem Wohnmobil durchs Land und treten in Fußgängerzonen auf! Ach nee, das hat ja schon eine andere Familie gemacht! 😉

RVing in Nova Scotia

Es tut sich was

Zu unserer großen Freude haben wir gestern die lang ersehnte Bestätigung der kanadischen Schule bekommen, dass unsere Kinder dort im nächsten Schuljahr angenommen sind. Hurra! Wir hatten unsere Jungs im Oktober letzten Jahres angemeldet, als wir eher spontan an dieser Schule vorbei gefahren sind und dort von der Schulsekretärin so lieb empfangen worden waren. Damals waren wir noch im Prozess, unsere Bewerbung für die permanent residency fertig zu stellen. Wir sind uns recht sicher, dass es wesentlich schwieriger gewesen wäre, die Jungs von Deutschland aus an der Schule anzumelden. Manche Dinge kann man einfach am besten regeln, wenn man vor Ort ist. Die Kinder können mit dem Schulbus zur Schule und wieder zurück gebracht werden, wie im Film! Allerdings sollte bis dahin geklärt sein, von WO sie abgeholt werden sollen.

Please pick them up from the green tent on the campsite, eh?

So, Ihr Lieben, und jetzt seid Ihr dran!

Heute haben wir überlegt, dass wir Euch mal ein wenig mitbestimmen lassen, worüber wir im nächsten Beitrag schreiben sollen. Immer mehr Freunde und Familienangehörige erfahren von unseren Umzugsplänen nach Kanada, und was ist wohl die am häufigsten gestellte Frage? Wählt selbst:

A) „Habt Ihr sie noch alle?“

B) „Wo genau wollt Ihr hin?“

C) „Habt Ihr schon nen Job?“

Bitte stimmt im Kommentarbereich ab und diese Frage werden wir dann im nächsten Beitrag ausführlicher behandeln. Wir freuen uns auf Eure Kommentare!!

Auswandern Kanada
Campfire Nova Scotia
Goodbye Hamburg, hello Nova Scotia!

Goodbye Hamburg, hello Nova Scotia!

Hafen von Lunenburg, Nova Scotia

Komm wir fahren nach … Nova Scotia, Kanada!

…sagte mein Mann 2016. Was? Wohin? Schottland kennt man ja vielleicht noch, aber Neu-Schottland, was Nova Scotia auf Deutsch bedeutet? Als mein Mann mir diese Reise vorschlägt höre ich plötzlich nur noch Dudelsack und denke an Whiskey. Beides gibt es übrigens wirklich in Hülle und Fülle in dieser wunderschönen Provinz, die auch von den französischsprachigen Akadiern (Siedlern aus Nordfrankreich im 17. Jahrhundert) maßgeblich geprägt ist. Nova Scotia ist eine der drei Atlantikprovinzen Kanadas und daher eine der ersten Landstriche Kanadas, die von Europäern besiedelt wurde. Im Vergleich zu anderen Provinzen wie beispielsweise Québec ist sie wiiiinzig klein, und mit ca. 17 Einwohnern/km² nur dünn besiedelt.

Cabot Trail, Cape Breton Island, Nova Scotia

 Nova Scotia ist quasi eine Halbinsel im Atlantischen Ozean und flächenmäßig die zweitkleinste Provinz Kanadas – das bedeutet (laut Wikipedia): kein Ort ist weiter als 56 km vom Meer entfernt. Noch Fragen?

That’s the place to be, eh?

Romantische Fischerorte, frische Meeresluft, menschenleere, saubere Strände, Wald und Elche, eine Landschaft wie eine Mischung aus Skandinavien und der Mittelmeerküste, gemäßigtes Klima, dazu eine (kinder!)freundliche Bevölkerung und: kein Stau.

Wer hätte nicht gern mal wieder einen richtig schönen Sommer mit Temperaturen bis zu 30 Grad an der South Shore von Nova Scotia? Oder einen richtigen Winter mit Schnee?

Eine Reise nach Kanada war ein lang gehegter Traum. Eigentlich wollte ich schon mit 12 nach Prince Edward Island (wegen Anne of Green Gables von Lucie Maud Montgomery), und im Studium belegte ich sofort die Canadian Literature Seminare. Aber erst im Sommer 2016 klappte es endlich mit der ersehnten Reise nach Nova Scotia, der kleinen Atlantikprovinz, ca. 6 Flugstunden von Deutschland entfernt.

Lunenburg, Nova Scotia

Warum Nova Scotia? Ehrlich gesagt lag diese östliche Provinz zunächst nicht auf unserer To See Liste, erst das gute alte Fernsehen hat uns darauf gebracht, dorthin zu fahren. Yep, schuldig! Wir haben mit größtem Vergnügen die Sci-fi Serie „Haven“ geguckt, die manchmal noch auf den bekannten Streamingservices läuft. Vor allem die wunderschöne Natur und der Charme der Kleinstadt in der Serie haben uns fasziniert (die Handlung war auch ok).

 

Das berühmte Grey Gull aus der Serie Haven

Während die Serie eigentlich in Maine in den USA spielt wird größtenteils in Lunenburg Country, Nova Scotia gedreht. Mein Mann fand online die Original-Drehorte, kümmerte sich um Flugtickets bei Icelandair, die just in diesem Jahr relativ bezahlbar waren, buchte ein Canadream Wohnmobil über Canusa und schon ging es im Sommer auf die große Reise. Mit zwei kleinen Kindern. Der Urlaub war der absolute Hammer, so viel sei schon mal verraten. Wir werden hier später noch mehr davon erzählen und Euch unsere Reisetipps – besonders wenn Ihr mit Kindern reist – verraten, da Kanada wirklich ein tolles Reiseziel mit Kindern ist.

So far so good!

Aber gleich Deutschland den Rücken kehren? Hmmm… Eigentlich geht es uns doch gut hier in unserem maritimen Hamburg. Aber das „Tor zur Welt“ mit seinem großen Hafen lässt uns immer wieder von der Ferne träumen, wenn wir so den großen Pötten hinterher schauen. Vielleicht ist es weniger der Wunsch, Deutschland den Rücken zu kehren, als nach Kanada zu ziehen. Uns treibt weniger der Unmut über die Zustände, noch weniger die Not (zum Glück!) nach Kanada zu gehen, sondern mehr unser Verlangen nach der wundervollen Natur und den liebenswerten Menschen in der Provinz Nova Scotia. Außerdem möchten wir unseren Jungs ( 6 und 3 Jahre alt) die Möglichkeit eröffnen, die beiden Landessprachen Englisch und Französisch zu erlernen. Das Tor zur Welt steht uns offen, eine Rückkehr nach Haus in den Heimathafen ist möglich, warum sollten wir es nicht jetzt wagen? In 4 oder 5 Jahren wären wir tatsächlich zu alt für den Express Entry, dieses recht wählerische Einwanderungsprogramm, in dem es möglichst viele Punkte zu erhaschen gilt. Und je jünger Du bist wenn Du Dich bewirbst, desto mehr Punkte bekommst Du für Dein Alter. (Dafür können wir alten Knacker mit Ausbildungen, Studienabschlüssen, mehrjähriger Berufserfahrung und eben auch Sprachkenntnissen punkten, aber ab einem gewissen Alter bekommt man halt weniger Punkte).

Peggy’s Cove Leuchtturm, Nova Scotia

Nach längeren Auslandsaufenthalten in den USA und Frankreich in meiner Jugend (lang, lang ist es her) ist nun ENDLICH Kanada unser erklärtes Ziel. Warum wir denn nun gleich „dahin“ ziehen wollen, werden wir ständig von Familie und Freunden gefragt. Na, is doch ganz klar: Weil es hier so viele Leuchttürme gibt, besonders den legendären Peggy’s Cove am wunderschönen Lighthouse Trail. 🙂 Ts, als wenn man abends auf der Couch einfach mal so den Entschluss fassen würde… Dank einschlägiger Auswanderungssendungen im TV denken wohl viele Mitbürger, dass Auswandern einfach nur aus Kofferpacken und One-Way-Ticket bestünde. Hahahahaha. Leider ist es nicht ganz so einfach.

Kanada ist sicherlich nach wie vor ein beliebtes Reiseziel für Deutsche, aber wir erfuhren auf unserem Weg zur permanent residency von Fachleuten, dass es in den letzten Jahren immer weniger Auswanderer aus Deutschland gibt. Deshalb war es für uns auch relativ schwierig, Informationen von Auswanderern aus Deutschland nach Kanada zu bekommen, besonders von denjenigen, die den Weg über den neuen Express Entry gegangen sind. Wir haben uns mühsam durch allerlei internationale Foren gelesen und letztendlich externe Hilfe angenommen, da wir aufgrund unserer Qualifikationen und des hohen Alters (ja ja…) mit der Fülle an Programmen schlichtweg überfordert waren. Aber dazu später mehr hier im Blog. Hier werdet Ihr unsere Tipps fürs Auswandern nach Kanada, speziell Nova Scotia, erhalten, uns quasi live bei unserer Auswanderung begleiten – allerdings ohne Fernsehteam, dafür mit Rat und, falls gewünscht, Videos. Hier werden wir über folgende Punkte informieren und beraten:

Express Entry
– Sprachtests (IELTS, TEF)
– Representative/Einwanderungsberaterin
– Medical Examination
– Travel History
– Address History
– Proof of Funds
u.v.m.!

Falls Ihr „nur“ mal im Urlaub nach Nova Scotia fahren wollt, werdet Ihr hier bei uns auch fündig, besonders wenn Ihr Kinder an Bord habt. Ahoi!

Bist Du ein Kellerkind? Nein? Falls Du planst, in Kanada zu leben, zu arbeiten oder zu studieren wirst Du vorher eventuell einige Zeit im Keller/auf dem Dachboden/… verbringen – je nachdem, wo Du wichtige Dokumente Deines Lebens aufbewahrst. Wenn Du noch jung bist gratulieren wir Dir herzlich, denn dadurch wird dieser Punkt für Dich vielleicht nicht ganz so intensiv, wie für uns alten Leute. Mit Ü40 sammelt sich ja nunmal so einiges an, manches wird auf Umzügen weg geschmissen oder verloren, und obwohl wir unsere Unterlagen einigermaßen geordnet hatten (also, jedenfalls für uns war da ne gewisse Ordnung) überraschte uns das Einwanderungsprogramm Express Entry immer wieder mit seinem Durst nach Informationen über uns, von denen wir niemals gedacht hätten, dass die mal relevant wären… Ein Beispiel? Die Travel History: Die Reisehistorie. Du reist gern? Rucksacktourist durch Europa/Südamerika/Asien? Noch vor Facebook und Co.? Glückwunsch!! Wir verabschieden uns an dieser Stelle von Dir für die nächsten Wochen in Deinen Keller/Dachboden/… und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen… Die kanadische Einwanderungsbehörde (Canadian Immigration and Citizenship, kurz CIC) möchte Dich vor einer eventuellen Einreise bzw. Einwanderung nämlich gern sehr gut kennen lernen, verständlicherweise. Demnach bist Du – zumindest beim Express Entry – dazu aufgefordert, ALLE (ja, alle!) Reisen Deines Lebens seit dem 18. Geburtstag aufzulisten, mit exaktem Ankunfts- und Abreisedatum…

I am Canadian

Das schreckt Dich nicht? Fantastisch. Dann bleibt am Ball bis zum nächsten Eintrag. Und such schon mal Deine Pässe…ja, auch die alten! 🙂

 

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: