Schlagwort: Lunenburg

Tannenbaum schlagen in Kanada

Tannenbaum schlagen in Kanada

Tannenbaum schlagen ist in Kanada, zumindest in den ländlicheren Gebieten, ein ganz besonderes Ereignis. Wir fuhren mit Freunden in die Wildnis von Lunenburg County, um unseren „U-Pick“-Tannenbaum zu holen. Da wir nicht genau wussten, wo wir hin mussten, sind wir den Freunden einfach gefolgt, und so hatten wir von Beginn an ein wahrhaft verzauberndes Labyrinth-Erlebnis. Where are we going?!? Am Ende fuhren wir durch einen kleinen Waldweg, an dessen Bäume Christbaumkugeln und die berühmten „Candy Canes“ (Zuckerstangen) angehängt wurden, damit wir den Weg auch finden. Wer denkt da nicht an das Märchen von Hänsel und Gretel? Die Kinder wurden jedenfalls immer aufgeregter.

Die Tannenbäume in der Candy Cane Lane

Endlich erreichten wir den Eingang des Tannenbaumwäldchens, wo wir uns einen Weihnachtsbaum aussuchen wollten. Wir wurden instruiert, wie das Tannenbaumschlagen nun abläuft:

Tannenbaum schlagen: „U-Pick“- Ablauf

  • Auto parken, Kennzeichen für den Baum abholen (mit unserem Autokennzeichen, damit der Baum später zu unserem Auto gebracht werden kann)
  • Säge und Messlanze abholen
  • ab in den Wald und Tannenbaum aussuchen
  • Tannenbaum mithilfe der Messlanze messen (wegen des Preises)
  • Tannenbaum absägen
  • Tannenbaum an den Rand des Weges schleifen (hört sich das gerade wie das Beseitigen einer Leiche an?)
  • der Candy Cane Lane folgen bis zum Lagerfeuer, wo es auch heißen Apfelsaft, heiße Schokolade und Plätzchen gibt (und hoffentlich keine böse Hexe…)
  • am Lagerfeuer aufwärmen und genießen
  • mit dem Fuhrwerk zurück zum Eingang gefahren werden
  • Tannenbaum ins Auto laden (er wurde von Mitarbeitern zu unserem Auto gebracht)
  • Bezahlen und Abfahrt
Welcher Tannenbaum soll es sein? Vom Felsen aus hat man die beste Aussicht! 😉
Die Würfel sind gefallen: Dieser Tannenbaum wird gefällt, und die Jungs gucken ganz genau zu.
Um zum Lagerfeuer zu gelangen, nimmt mancher auch ein geschmücktes Auto. 😉
Tannenbaum schlagen – Lagerfeuer im Winterwald. Keine Hexe weit und breit, nur freundliche Menschen und heiße Getränke. Herz, was willst Du mehr!
Leider lag an diesem Wintertag mal kein Schnee, aber der kleine Teich war noch etwas zugefroren
Nach dem Tannenbaumaufstellen müssen erstmal die Nadeln weggesaugt werden, findet dieser Weihnachtswichtel
Normalerweise mögen wir keine bunten Lichterketten, aber dieses Jahr haben wir unsere Kinder entscheiden lassen…

Das war also unser 3. Adventswochenende im „U-Pick-Wald“ von Kevin Veignotte in Lunenburg County. Wir finden unseren Tannenbaum wunderschön und empfanden das ganze Tannenbaumschlagen mit Candy Cane Lane und Lagerfeuer als sehr gelungenes Familienevent!

Habt Ihr ähnliche Erlebnisse beim Tannenbaumaussuchen?

Wir merken schon, dass der kanadische Geschmack in Bezug auf Tannenbaumschmuck etwas von der norddeutschen Zurückhaltung abweicht. Wir sehen vor allem sehr große Tannenbäume, die reichlich mit Gold und großen, bunten Ornamenten geschmückt sind. Wir haben unsere Kinder entscheiden lassen, und nun haben wir zum ersten Mal in unserem Leben eine bunte Lichterkette. Morgen kommt Oma aus Deutschland, was die wohl dazu sagt?

Bevorzugt Ihr weiße Lichterketten oder farbige? Mögt Ihr den Tannenbaum lieber traditionell geschmückt oder probiert Ihr öfter mal den neusten „Weihnachtsdekorations“-Schrei? Hinterlasst Eure Meinung in dem Kommentarbereich!

Dieser Beitrag kann unter Umständen Werbung enthalten, für die wir aber keinerlei Entschädigungen bekommen. Wir berichten unabhängig von unserem Erlebnistag.

Achtung, Achtung: RV Lighthouse

Achtung, Achtung: RV Lighthouse

Liebe Virtual Language Lighthouse Freunde,

manche haben schon bemerkt, dass unser Leuchtturm Räder bekommen hat und nun flott in Nova Scotia, Kanada, als RV Lighthouse unterwegs ist. Sowas!

Guckt doch mal vorbei: Die neue Webseite ist online! https://www.rvlighthouse.ca

Indian Summer in Nova Scotia

Wir finden, dass sich mittlerweile einiges an Beiträgen auf unserer Webseite tummelt, aber für die Wohnwagen-/Reisefans ist es doch etwas unübersichtlich geworden, unsere Reisetipps zu finden. Außerdem haben wir noch eine tolle Reise durch eine andere kanadische Provinz in der Schreibfeder, über die wir berichten möchten. Welche Provinz haben wir noch besucht, außer Nova Scotia – wer weiß es? (Sorry, ich bin Lehrerin auf Unterrichtsentzug!)

Rissers Beach Provincial Park

Da wir weitere Reisen mit RV/Trailer konkret planen und Euch daran teilhaben lassen möchten – wenn Ihr Lust habt – finden wir, dass die Zeit für eine eigene Wohnmobiltour-Seite gekommen ist. Yeah!! Wir hoffen, dass so jede/r auf seine Kosten kommt! In den nächsten Wochen werden wir also mal richtig aufräumen auf dieser Seite. Ein Kuddelmuddel is das hier, meine Güte!

Hier im Virtual Language Lighthouse berichten wir nach wie vor von unserer Auswanderung nach Kanada (möglicherweise bald AUCH auf Englisch, da wir viele internationale Anfragen bekommen) und unserem Leben hier in Nova Scotia. Manchmal wird dieses eben auch im Wohnmobil oder Wohnwagen stattfinden. (Spätestens Ende Mai endet unser Winterrental in Lunenburg…!)

Nun wisst Ihr Bescheid, liebe Lighthouse-Freunde, und wir hoffen, dass wir Euch weiterhin auf unseren Seiten mit unseren Beiträgen erfreuen dürfen. Vielen Dank an alle lieben LeserInnen, die uns auch in der internetarmen Zeit zu Beginn in Kanada die Treue gehalten haben! Wir freuen uns riesig über Eure Kommentare, es ist so schön für uns, mit Euch in den Kontakt zu treten. Danke!! Thank you! Merci!

LaHave River in Fall

Mein Mann studiert gerade wieder Wohnmobil- und Wohnwagenangebote während ich hier schreibe.

Was findet Ihr denn eigentlich besser: Wohnwagen oder Wohnmobil?

Am Lagerfeuer: Sooo schön!!

Am Lagerfeuer: Sooo schön!!

Ihr Lieben,

Oje, wir bekommen viele Nachrichten auf allen möglichen Kanälen, ob es uns denn gut gehe. Ja, uns geht es super!! Wir haben lediglich unser Internetguthaben sehr ausgeschöpft (seeehr teuer in Kanada) und hatten damit zu tun, unsren Alltag in Kanada zu meistern.

Neeee, in Nova Scotia gibts ja keine Jobs, heißt es oft. Es stimmt schon, gute Englischkenntnisse sind das A&O, sowie Beziehungen. Meldet Euch so früh wie möglich bei Firmen, für die Ihr gern arbeiten würdet und besucht diese vor Ort, wenn möglich. Ihr könnt Euch kaum vorstellen, wie viele Anfragen kanadische Firmen aus dem Ausland erhalten, da ist es sehr hilfreich, wenn man der Anfrage ein Gesicht zuordnen kann.

Wir haben von Anfang an sehr freundliche Menschen aus Kanada kennen lernen dürfen, und von diesen Beziehungen profitieren wir nun auch, in privater als auch wirtschaftlichen Hinsicht. Wir sind sehr dankbar für die Hilfe in jeglicher Hinsicht, die wir erhalten durften.

Es geht uns sehr gut, ich glaub, mein Blutdruck ist so niedrig, dass man ihn kaum noch messen kann. Kein Stress auf den Straßen, alle fahren vorsichtig aufgrund von Wildwechsel und Nebel (und weil man eben rücksichtsvoll ist), kein Stress im Job, auch wenn man mal einen Fehler macht ist das alles nicht so wild. Wir beginnen, uns zu entspannen und das Leben zu genießen. Wenn ich in D von der Arbeit nach Hause kam, war ich fix und alle und gestresst vom Straßenverkehr. Hier komme ich an, gucke aufs Meer und genieße die unglaubliche Ruhe.

Die Jungs fangen langsam an, immer mehr Englisch und Französisch in ihren Wortschatz zu integrieren. So sagte der Große heute: „Das da, das ist mein Lego „favori“!“. Ok. Der Kleine übt fleißig, indem er französische Lieder trällert. Nicht immer so, dass ich es verstehen würde, aber es kommt! Wir lieben den akadischen Einschlag im Französischen, der hier allgegenwärtig ist. Das Linguistenherz in mir schlägt definitiv höher, trotz gesenktem Blutdruck.

Habt Ihr noch ein paar Marshmallows? Die Blätter färben sich immer mehr, wir ziehen unsere Cardigans an und tragen Schals. Wunderschön ist die Laubfärbung des kanadischen Ahorn zu beobachten.

Habt Ihr Lust auf Englischlernen in Nova Scotia im Herbst? Die Sprachschule in Lunenburg (Eurocentres Atlantic Canada) hat kurzfristig noch ein paar Plätze frei! Sagt schnell Bescheid und kommt in den Genuss der Gastfreundschaft hier in Nova Scotia!

https://eurocentres-atlanticanada.com

Nächste Woche verlassen wir „unser“ geliebtes Domizil auf Heckman’s Island. Winter is coming, und mit ihm ein gemietetes Haus in Lunenburg. Mit ganz viel Internet!

Our life in Nova Scotia: Outtakes Nachtrag

Our life in Nova Scotia: Outtakes Nachtrag

Outtakes Nachtrag:

Stromausfall auf Heckman’s Island. Zum 4. Mal in zwei Wochen. Wie schön, dass der Generator der Ferienhausbesitzer von nebenan, die ganze 4 Tage im Jahr da sind, so schön Lärm macht, dass man auch nachts den Stromausfall richtig genießen kann…

Bruuuuuummmm

Bruuuuuuummmm

Neues von den neuen Neuschotten

Neues von den neuen Neuschotten

Wie schon im vorigen Beitrag geschrieben haben wir momentan nicht so richtig gutes Internet. Einerseits ist das natürlich super, mal ein wenig Medium-Fasten zu betreiben, andererseits ist es doof, da wir ja bloggen und kommunizieren möchten. Man kann nicht alles haben!

Deshalb ganz kurz ein paar Updates, bis wir eine bessere Verbindung haben:

– unser Container ist in Halifax angekommen!

Heute fahren wir nach Halifax zu unserem „Agent“, den Relocately für uns engagiert hat, um den Container mit unseren Zolldokumenten durch den Zoll zu holen. Am Wochenende soll der Container dann nach Bridgewater in unser gemietetes Lager (Self-Storage) gebracht werden.

– Oma kommt heute Abend in Halifax an!

Nächste Woche machen wir ein paar Tage Urlaub vom Urlaub auf Cape Breton, worauf wir uns schon sehr freuen!

– Wir haben fast alle Schulsachen für die Jungs besorgt. Oma bringt Schultüten mit, da es für beide die Einschulung ist (Vorschule bzw. « grandir en français » und  Maternelle bzw. Grundschule). Die Kids sind extrem aufgeregt. Wir haben die Einschulungsfotos von den Freunden in Deutschland gesehen, die dieser Tage ABC Schützen wurden. Diese Feierlichkeiten kennt man in Kanada nicht! Aber wir werden es uns schon schön machen.

– Wir haben es dank der Unterstützung einer Freundin endlich geschafft, unsere Medical Health Cards (Krankenkassenkarten) zu beantragen. Dazu später mehr!

Bis bald, Eure Neuschotten

Lunenburg Waterfront

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: