Schlagwort: permanent resident

Auswandern nach Kanada: Die erste Woche

Auswandern nach Kanada: Die erste Woche

Vor einer Woche sind wir in Halifax, Nova Scotia als permanent residents gelandet. Um einige administrative Dinge zu erledigen schien es uns sinnvoll, die erste Woche in der Provinzhauptstadt zu verbringen. Dafür mieteten wir ein Airbnb, das uns sowohl preislich als auch in Bezug auf Lage, Ausstattung und Kinderfreundlichkeit gefiel. Wir haben einen Glückstreffer gelandet! Unsere Vermieterin Theresa ist einfach der Inbegriff kanadischer Gastfreundlichkeit und hat sich schon im Vorfeld den Kopf darüber zerbrochen, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn man so gar ganz neu im Land ist, dann ist sie die perfekte Anlaufstelle für Tipps und Herzenswärme. Noch dazu ist die geräumige Kellerwohnung gut für das Familienbudget und liegt in dem schönen Sir Sandford Fleming Park mit trails, Wald und Meer. Einen schönen Kinderspielplatz und den Fleming-Tower mit 99 Stufen gibt es auch noch! https://www.novascotia.com/see-do/attractions/sir-sandford-fleming-park-the-dingle/1521

Zur Zitadelle von Halifax ist es auch nur eine Viertelstunde mit dem Auto. Dort kauften wir uns gleich einen Jahrespass (Parks Canada Pass) für die ganze Familie mit Eintritt in viele Nationalparks und historische Museen Kanadas (insgesamt 80 Sehenswürdigkeiten). Letztes Jahr gab es diesen Pass anlässlich der 150-Jahr-Feier Kanadas „für umsonst“, aber wir finden die Gebühr von 136,40 CAD auch mehr als fair. http://www.commandesparcs-parksorders.ca/webapp/wcs/stores/servlet/en/parksb2c/discovery-pass

Der Aufenthalt in Halifax hat sich schon gelohnt, da wir es schafften, unsere Social Insurance Number (SIN) zu erhalten, die für die Arbeit und einige andere Services wichtig ist und wir tauschten unsere europäische Führerscheinkarte gegen die kanadische Fahrerlaubnis (obligatorisch, wenn man länger als 90 Tage in Nova Scotia bleibt und sich hier nieder lässt). Um die Krankenkassenkarte (National Health Card) zu bestellen mussten wir uns telefonisch registrieren. Die Dame am Telefon hatte es etwas eilig, nun müssen wir noch unsere Adresse aktualisieren, um die Karte zu erhalten. Dass der Service kostenlos ist finden wir natürlich großartig. Für Zahnmedizin, Medikamente und Augenarzt gilt düse Karte nicht, dafür kann man sich privat absichern oder über den Arbeitgeber absichern. Die Health Card wird auch benötigt, damit die Kinder in die kanadische Schule gehen können.

Andere Dinge konnten wir leider nicht erledigen. Das liegt einerseits daran, dass wir uns entschieden, erst in Bridgewater ein Auto zu kaufen (dort sind sie günstiger als in Halifax) und zum anderen daran, dass wir hier in Nova Scotia ein langes Wochenende haben! Die Provinz, die unsere neue Heimat ist, feiert Geburtstag!

Happy birthday, Nova Scotia!

Happy Natal Day, everyone. Wir ziehen heute in unser neues Domizil in die Nähe von Lunenburg. Ohne WLAN. Zum Glück haben wir schon unseren kanadischen Mobilfunkvertrag mit 10GB. Talk soon!

Am Lagerfeuer: Der Countdown läuft!

Am Lagerfeuer: Der Countdown läuft!

Herzlichen Willkommen zurück am Lagerfeuer!

Unsere Auswanderung nach Kanada rückt immer näher und näher, der Countdown am unteren Ende unserer Seite zeigt an, dass die Anzahl der Tage nur noch zweistellig ist. Schluck! In den letzten Wochen haben wir einige von Euch getroffen, vielleicht „ein letztes Mal“ vor dem Umzug, auch wenn das immer so melodramatisch klingt und wir ja keine Auswanderer im 18. Jahrhundert sind. Es gibt glücklicherweise Flugzeuge, und Kanada ist nicht aus der Welt! Auf dem Weg nach Nova Scotia – der Flug von Hamburg über Island nach Halifax

Ein Urlaub in Nova Scotia lohnt sich, nicht nur, um uns zu besuchen. Gestern lief sogar eine Doku über Lunenburg im NDR Fernsehen NDR Doku über Lunenburg , die viele von Euch auch geguckt haben. Ja, es ist ein wirklich schönes Fleckchen Erde… So schön, dass natürlich auch viele andere Menschen dort Urlaub machen oder sogar leben wollen.

Wo können wir wohnen?

Noch immer sind wir auf der Suche nach Wohnraum, und leider können wir nicht nochmal vor unserem Umzug nach Kanada fliegen. Es bleibt also spannend. Selbst Airbnb ist uns diesmal keine große Hilfe. Eigentlich hatten wir schon ein Haus für 2 Monate angemietet, aber dann wurde die Reservierung von der Vermieterin einfach ohne Begründung storniert und das Haus dann zum doppelten Preis wieder reingestellt. Das fanden wir überhaupt nicht lustig, aber so sieht es aus. Die Region macht einen Riesenaufwand, neue Bürger anzuwerben http://www.nowlunenburgcounty.com, aber leider gibt es kaum Wohnraum zum Mieten. Viele Vermieter verdienen im Sommer das Geld fürs ganze Jahr. Da die Nachfrage so groß ist, empfehlen wir rechtzeitige Buchung. Oder in die wunderschönen Nachbarorte ausweichen. Oder eben doch mit dem Wohnmobil auf Tour gehen, der Campingplatz hat oft doch noch kurzfristig einen Stellplatz frei. http://www.lunenburgns.com/campground/ Zum Glück haben wir ein schönes, großes Zelt, in dem wir zur Not nächtigen könnten… Oder wir fahren mit unserem Wohnmobil durchs Land und treten in Fußgängerzonen auf! Ach nee, das hat ja schon eine andere Familie gemacht! 😉

RVing in Nova Scotia

Es tut sich was

Zu unserer großen Freude haben wir gestern die lang ersehnte Bestätigung der kanadischen Schule bekommen, dass unsere Kinder dort im nächsten Schuljahr angenommen sind. Hurra! Wir hatten unsere Jungs im Oktober letzten Jahres angemeldet, als wir eher spontan an dieser Schule vorbei gefahren sind und dort von der Schulsekretärin so lieb empfangen worden waren. Damals waren wir noch im Prozess, unsere Bewerbung für die permanent residency fertig zu stellen. Wir sind uns recht sicher, dass es wesentlich schwieriger gewesen wäre, die Jungs von Deutschland aus an der Schule anzumelden. Manche Dinge kann man einfach am besten regeln, wenn man vor Ort ist. Die Kinder können mit dem Schulbus zur Schule und wieder zurück gebracht werden, wie im Film! Allerdings sollte bis dahin geklärt sein, von WO sie abgeholt werden sollen.

Please pick them up from the green tent on the campsite, eh?

So, Ihr Lieben, und jetzt seid Ihr dran!

Heute haben wir überlegt, dass wir Euch mal ein wenig mitbestimmen lassen, worüber wir im nächsten Beitrag schreiben sollen. Immer mehr Freunde und Familienangehörige erfahren von unseren Umzugsplänen nach Kanada, und was ist wohl die am häufigsten gestellte Frage? Wählt selbst:

A) „Habt Ihr sie noch alle?“

B) „Wo genau wollt Ihr hin?“

C) „Habt Ihr schon nen Job?“

Bitte stimmt im Kommentarbereich ab und diese Frage werden wir dann im nächsten Beitrag ausführlicher behandeln. Wir freuen uns auf Eure Kommentare!!

Auswandern Kanada
Campfire Nova Scotia
Permanent Resident of Canada – Auswandern nach Nova Scotia

Permanent Resident of Canada – Auswandern nach Nova Scotia

Auswandern nach Kanada

Studium mit Ü40? Arbeitserlaubnis?

Oder doch gleich uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis (Permanent Residency)?

Diese Frage hat uns recht lange beschäftigt, da wir uns nicht so richtig einigen konnten, was wir „dort“ in Kanada gerne machen wollten und wie wir unseren Aufenthalt möglichst kostengünstig halten. Als Deutscher darf man im Prinzip 6 Monate ohne Visum (aber im Falle einer Einreise per Flugzeug mit eTA – mehr dazu folgt in einem Beitrag über Urlaubsreisen) in Kanada bleiben. Allerdings darf man in dieser Zeit nicht in Kanada arbeiten, Kinder dürfen nicht in die Schule gehen, man ist einfach Tourist. Was tun, um länger bleiben zu dürfen? Dort zu leben und zu arbeiten? Wir haben drei von vielen Möglichkeiten für uns durchgespielt, und eine ist nun unser Weg nach Kanada.

Warum nach Nova Scotia auswandern?

Eigentlich war uns nur eins klar: Wir waren kopfüber verliebt in Nova Scotia. Der tiefblaue Ozean, die felsigen Küsten und feinsandigen Strände, die bunten Häuschen von Lunenburg, Dudelsack und französische Küche in einer Provinz vereint, … ach, ich könnte ewig weiter schwärmen. So. Nun aber zurück zum eigentlichen Thema.

Meat Cove, Cape Breton, Nova Scotia

Sollte vielleicht einer von uns erstmal ein Jahr studieren, während der andere mit der Open Work Permit, die dem Ehepartner von Studenten mit Study Permit zugebilligt werden kann arbeiten? Aber das Studium ist sooooo schrecklich teuer in Kanada! Außerdem sind da ja auch noch unsere Kinder, die in die Schule gehen sollen und versichert werden müssen. Das würde zwar auch über die Study Permit funktionieren, aber es war für uns doch ein wenig zu unsicher. Unser Studium liegt halt schon ein paar Jahr(zehnte) zurück, und so richtig begeistern konnten wir uns anfänglich nicht dafür. Dennoch hat uns dann genau die Überlegung, mit der Study Permit nach Kanada zu gehen, auf unseren heutigen Weg bis zur Permanent Residency gebracht.

Auswandern nach Kanada – die Einwanderungsprogramme

Kanada hat eine große Fülle an Einwanderungsprogrammen, nichtsdestotrotz ist es mit keinem dieser Programme wirklich einfach, in Kanada leben und arbeiten zu dürfen, geschützt zu sein und noch dazu freie Orts- und Berufswahl zu haben und uneingeschränkt bleiben zu dürfen. Alle Angaben, die wir hier machen, sind nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, aber wir sind keine Berater und erst recht keine Behörde, deshalb informiere Dich bitte auch immer bei den kanadischen Behörden (CIC). Wir haben uns mit sehr vielen Programmen beschäftigt, da wir anfänglich nicht so genau wussten, ob der Express Entry für uns der richtige Weg ist. Auf dieser Seite bemüht sich ViLaLi (Virtual Language Lighthouse), stets aktuelle Informationen bereit zu halten. Dennoch sind die Änderung der CIC, der Canadian Immigration and Citizenship (dt.: Kanadische Einwanderung und Staatsbürgerschaft) Behörde oft recht kurzfristig und umfassend. Dies erfuhren wir am eigenen Leib kurz bevor wir uns bewerben wollten, zum Glück fiel die Änderung sehr zu unserem Gunsten aus. 😉

Einwandern nach Kanada mit Studentenvisum oder Arbeitserlaubnis

Einwanderer vor 2016 kamen meistens mit dem Federal Skilled Worker Program oder Federal Skilled Trades Program. Manche schafften den Weg nach Kanada über die Work Permit (Arbeitserlaubnis) oder eben die Study Permit (Studiumsgenehmigung), diese Programme sind nach wie vor möglich, allerdings musst Du für die Work Permit einen kanadischen Arbeitgeber finden, der Dich einstellt. Dieser muss dann den Behörden beweisen, dass er für den Job keinen geeigneten kanadischen Bewerber findet. Das ist ein ziemlicher Papierkrieg mit den Ämtern, und verständlicherweise haben viele Arbeitgeber darauf nicht so richtig Lust. Hatten wir auch nicht. Nope.

Auswandern nach Kanada
Everybody wants to be Canadian 😉

Ja, und für die Study Permit? Na klar, Du brauchst eine Schule/Universität, die Dich aufnimmt (die Bewerbungen sind z. T. recht umfangreich). Beides ist mit einem gewissen Risiko und bei der Study Permit auch mit sehr hohen Kosten (Studiengebühren, kein Vollzeitjob möglich) verbunden, dennoch haben auch diese beiden Wege ihre Vorteile, auf die wir in einem anderen Beitrag eingehen werden.

Nach Kanada auswandern als permanent resident übers Punktesystem!

Die Einreise nach Kanada über den Express Entry hingegen hat den wirklich großen Vorteil, dass der Bewerber durch ihn die begehrte permanent residency erhalten kann – und das in vergleichsweise kurzer Zeit. Diese uneingeschränkte Aufenthaltserlaubnis ist ein Superpaket:

Mit der permanent residency hast Du

  • die uneingeschränkte Aufenthaltsgenehmigung (solange Du Dich an die Gesetze hältst und brav Deine Steuern zahlst)
  • das Recht auf fast alle Sozialleistungen, auch Krankenversicherung, Kindergeld,…
  • das Recht, frei zu wählen, wo Du in Kanada leben, studieren und arbeiten möchtest (bei anderen Programmen ist man eingeschränkter)
  • die Möglichkeit, Dich selbstständig zu machen
  • wesentlich niedrigere Studiengebühren
  • den Schutz des Kanadischen Rechts
  • im Prinzip die gleichen Rechte wie kanadische Staatsbürger, aber wenn Du dennoch irgendwann gerne die kanadische Staatsbürgerschaft haben möchtest, dann führt der Weg momentan durch die permanent residency

Als permanent resident darfst Du allerdings nicht wählen und keine öffentlichen Ämter bekleiden sowie Jobs ausüben, die eine Unbedenklichkeitserklärung von hoher Sicherheit erfordern (Regierungsämter, Übersetzer für Geheimdienste etc). Naja, gut…

Sounds good to you? 

Dann guck doch auch nochmal auf die Seite der CIC für weitere Informationen zur Permanent Residency.

Hier ist der Link zum Permanent Resident Status der kanadischen Einwanderungsbehörde CIC:

https://www.canada.ca/en/immigration-refugees-citizenship/services/new-immigrants/pr-card/understand-pr-status.html

(Stand: 30. Januar 2018, 20:03:46 Uhr)

Umzug nach Kanada

Der große Tag29. Juli 2018
Goodbye Hamburg!
%d Bloggern gefällt das: